background
WordPress
WordPress

Das weitverbreitetste CMS und das aus gutem Grund.

Selbst bei der Umsetzung größerer Webseiten setzen wir grundsätzlich auf WordPress – und das aus Überzeugung.
Aus unserer Sicht ist das unschlagbarste Argument dafür die Benutzerfreundlichkeit des Backends und die Flexibilität im Frontend, aber auch weitere Faktoren sprechen dafür:

  • Keine Lizenzkosten
  • Fast unendliche Funktionserweiterungen durch Plugins
  • Stetige Weiterentwicklung durch große Community

Wir nutzen bei der Entwicklung keine vorgefertigten Themes sondern setzen auf Block-basierte Module, die wir individuell je nach Anforderung umsetzen. Natürlich haben wir da schon einige im Repertoire, die wir über die letzten Jahre optimiert haben, so dass wir die Umsetzung nicht immer von Neuem beginnen müssen.

Außerdem versuchen wir so gut es geht ohne Plugins zu arbeiten. Ausnahmen machen wir hier natürlich für einige der gängigsten und am besten supporteten, da diese uns die Arbeit erheblich vereinfachen. Zusammen mit unserem auf WordPress spezialisierten Hosting Partner Raidboxes, sind wir zusätzlich immer auf der sicheren Seite, was eventuelle Angriffe von außen angeht.

Wie wir bei Webfox mit WordPress entwickeln:

Backend

  • Wenig Plugins (mehr Sicherheit)
  • Gutenberg Editor + Advanced Custom Fields für höchste Qualität und Flexibilität der Webseite
  • Benutzerfreundliche + intuitive Bedienung für Redakteur:innen
  • Block-basierte Module, verwendbar für jede Seite

Frontend

  • Nachhaltiger Frontend-Code (gut wiederverwendbar)
  • Aufbau nach Atomic-Design-System
  • Neuestes JavaScript (ES6)
  • SCSS mit BEM-Syntax (derzeit bester CSS-Syntax Standard, da sehr flexibel)
  • Sehr genaue Umsetzung identisch zu Design

Ihr Ansprechpartner zum Thema WordPress und den vielen Möglichkeiten die das CMS bietet.

Nils Hocke